Projektreise 2019

                                                              aktualisiert Okt 2019

Im Januar und Februar 2019 war Jörg Kerner im Projektgebiet der MMH  Kigoma. Neben den persönlichen Kontakten und einer eingehenden Begleitung mit Hospitation und Workshop in den Gesundheitsstationen, wurden auch wichtige Gespräche zu staatlichen Stellen gesucht, um über eine verantwortungsvolle Übernahme der Kosten für Anteile des Personals unserer Stationen in Gang zu bringen. Auch wurden Besuche bei Netzwerken der Partner MMS Tansania (Krankenhaus Matiazo, Healthcenter Mwamgongo und das Wasserfilterprojekt Mibos, sowie Partnerschulen in Bugamba) , besucht und gemeinsame Projekte besprochen. 

Die Hospitation hat einen tieferen Einblick in die Arbeit der MMS Tansania gegeben und machte Veränderungen in der Organisation der Arbeit nötig. So ist seit März 2019 nun ein eigens für die MMS angestellter Buchhalter für die finanzielle Planung und Übersicht zuständig.

 

 

 

 

 

 

 

neuer Buchhalter der MMS Tansania

Godfray Lugoye

Ab März 2019 hat sich die MMS von unserem bisherigen Arzt Dr.Malkam Lugoye getrennt. Unstimmigkeiten und schwierige Kommunikation hatten die Zusammenarbeit zunehmend gefährdet. Unser Projektmanager,Gideon Kibambai konnte kurzfristig Dr.Alexander Waberer für diese Augabe gewinnen. Dr.Waberer war bis 2018 Arzt in einer staatlichen Einrichtung der Regionalhauptstadt Kigoma  und ist dort sehr anerkannt. In tansanischen Einrichtungen gehen die Mitarbeiter mit 60 Jahren in den Ruhestand. In der Regel arbeiten sie dann in NGOs (Nicht-regierungs-organisationen) weiter.

Dr.Wabera hat sich in Kalinzi/ Mlangala ein Haus gemietet und steht so der Gesundheitsstation mehr zur Verfügung, als es vorher der Fall war.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Alexander Wabera

vor der Gesundheitsstation in Kalinzi / Mlangala

Wir danken unserem Freund und Vorstandsvorsitzenden MMS Tansania  Emmanuel Mtiti für seine langjährige Mitarbeit in dem Vorstand der MMS.  Er ist hauptamtlich für das Entwicklungsprojekt TACARE in der Kigomaregion zuständig und ist auch Leiter des Jane Goodall Instituts in Tansania. Er bedauert seinen Rückzug aus der Mitarbeit. Seine beruflichen Verpflichtungen machten es nötig nach Daressalam zu ziehen. Als neue Vorstandsvorsitzende ist nun die Medizinerin Octavina Rusota gewählt worden. 

 

 

 

 

 

 

 

 

der Vorstand von 2018

links Octavina Rusota

3. v. rechts Emmanuel Mtiti

vorn Gideon Kibambai

 

 

 

 

Assistenzärztin

Octavina Rusota ist die Tochter eines verstorbenen Pastors aus der Kigomaregion.

Sie arbeitet als kompetende Mitarbeiterin in einer staatlichen Gesundheitsstation in Kigoma und betreibt privat eine anerkannte Apotheke

Bilder anklicken öffnet Kommentare zu den Bildern